Über FwESI

Virtuelle Ausbildung bei der Feuerwehr

Kurze Entstehungsgeschichte

Die Idee zu FwESI ist auf zwei Forschungsprojekte zurückzuführen, die gemeinsam mit dem Brand- und Katastrophenschutz Cham, der FAB Rheinland GmbH sowie dem Fachgebiet Technische Informatik der Universität Kassel durchgeführt wurden. In beiden Projekten wurde nach Möglichkeiten gesucht, Schulungsinhalte für Feuerwehr Gruppenführer und Atemschutzgeräteträger interaktiv in die Aus- und Fortbildung am Standort zu integrieren. Die Feldversuche mit den Prototypen liefen sehr erfolgreich und der Wunsch nach einer kommerziellen Lösung inkl. Multiplikatoren-Konzept wurde mehrfach geäußert.

FwESI wurde daraufhin als eine Neuentwicklung der Firma Cininet begonnen, um softwareseitig ein solides Fundament zu schaffen, auf dem wir zukünftige Lernmodule aufbauen können. Seitens der fachlich didaktischen Inhalte steht uns die FAB Rheinland GmbH als Partner zur Seite, um eine hohe Qualität der Ausbildungsinhalte zu gewährleisten.

Was ist FwESI?

Die Feuerwehr-Einsatzsimulation FwESI ist ein Werkzeug zur Schulung. Es handelt sich um eine 3D-Anwendung, um Lerninhalte aus dem Feuerwehrwesen zu visualisieren. Unser Bestreben besteht darin, schwer zugängliche Ressourcen, Anlagen und Gerätschaften jederzeit auch im Feuerwehrgerätehaus simuliert verfügbar zu machen. Dazu werden wir Schritt für Schritt neue Lernmodule entwickeln und bestehende ergänzen.

Früher als geplant

Ursprünglich wollten wir einen ersten Entwicklungsstand von FwESI auf der Interschutz 2020 vorstellen. Doch aufgrund der Verschiebung mussten wir unseren Plan anpassen und haben auf eine Veröffentlichung zur Interschutz 2021 hingearbeitet. Da nun jedoch die Infektionszahlen stark steigen und bereits erneut die Gefahr von Ausfällen in der Ausbildung besteht, haben wir uns dazu entschlossen ein erstes FwESI Paket zu schnüren, mit dem wir alternative Ausbildungsmöglichkeiten anbieten möchten, die über Videokonferenz auch in die heimischen Arbeitszimmer zu bringen sind.

Eine Alternative zur Planübungsplatte

In unserem ersten Paket liegt der Fokus auf moderierten Einsatztaktik-Schulungen für Gruppenführer und Atemschutzgeräteträger. Anhand 15 vorgefertigter Lagen können unterschiedliche Einsätze im Gerätehaus oder auch per Videokonferenz  besprochen werden. Unsere Empfehlung in diesem Fall ist die Software Discord.

In der Ausbilder-Version steht dem Anwender eine integrierte Objektbibliothek zur Verfügung, mit der auch eigene Lagen erstellt werden können (Beta*).

Der Ausbilder als elementarer Bestandteil und Multiplikator

Wir sind darin bestrebt FwESI flächendeckend und nachhaltig für jeden Standort in Deutschland verfügbar zu machen. Damit dies realisiert werden kann, unterscheiden wir zwischen zwei Versionen.

Die Ausbilder-Version ist sozusagen ein rundum-sorglos-Paket. Sie beinhaltet neben systemabgestimmter Hardware und Softwarelizenz eine Tagesschulung vor Ort. Im Rahmen dieser Veranstaltung möchten wir das Schulungskonzept transportieren, welches sich im Laufe der Feldversuche entwickelt hat und den Ausbildern den Umgang mit der Software nahebringen. Wichtig zu erwähnen ist, dass FwESI in diesem Konzept als Werkzeug zur Darstellung zu verstehen ist und vom Ausbilder didaktisch zielgerichtet eingesetzt werden muss. Genau wie an der klassischen Planspielplatte ist der Übungsleiter verantwortlich für die Inhalte.

Für die Standorte der Freiwilligen Feuerwehren sowie interessierte Privatpersonen arbeiten wir an einer Basis-Version, die zukünftig mit autarken Lernmodulen aufgebaut werden soll. Damit wir diese Basis-Version für Jedermann zu günstigen Konditionen anbieten können, soll diese Möglichkeit über die Ausbilder-Version mitgetragen werden. Im Idealfall arbeitet ein Ausbilder Hand in Hand mit Standorten, welche eine Basis-Version und entsprechende Module vor Ort haben. So kann der Ausbilder am Standort eine Schulung durchführen und ggf. “Hausaufgaben” stellen, die in einer anschließenden Schulung nachbesprochen werden. Um dies zu realisieren bauen wir nach und nach ein Multiplikatoren Netzwerk mit Besitzern der Ausbilder-Version auf.

FwESI spricht deutsch

Bei der Umsetzung der Lagen sowie der Lernunterlagen richten wir uns nach deutschen Normen und Vorschriften. Uns ist jedoch bewusst, dass sich die Lehrmeinungen in den Bundesländern sowie von Standort zu Standort durchaus unterscheiden können. Daher möchten wir darauf hinweisen, die Lernunterlagen nicht als die einzig richtige Herangehensweise zu verstehen. Vielmehr möchten wir Sie dahingehend motivieren, unseren Leitfaden an Ihre regionalen Gegebenheiten anzupassen und verschiedene Blickwinkel in Ihren Veranstaltungen zu diskutieren.

Immersive Ausbildung

Auch wenn die Verwendung von VR-Brillen während der aktuellen Pandemie Situation schwierig umzusetzen ist, sind wir darin bestrebt die VR Funktionalitäten in FwESI auf aktuellem Stand zu halten. Wir sind davon überzeugt, dass die VR Technologie die Ausbildung in der Feuerwehr, in Kombination mit etablierten Techniken und Methoden, auf eine neue Qualitätsstufe heben wird. Unser Konzept sieht den Einsatz einer VR-Brille immer situationsbedingt vor. Während sie beim Erkundungsvorgang einen klaren Mehrwert durch die Immersion bietet, schränkt Sie den Nutzer bei der Eingabe komplexer Eingabemasken deutlich ein. Wir sehen daher einen Mechanismus vor, um in der Egoperspektive jederzeit nahtlos zwischen Desktop und VR wechseln zu können.

Was für die Zukunft geplant ist

Die Zeit ist unserer Meinung nach reif für eine Modernisierung der Ausbildung durch digitale und interaktive Medien. Wir möchten FwESI zeitnah zu einer Plattform ausbauen, die interaktive Lernmodule für die Ausbildung bei der Feuerwehr in Deutschland flächendeckend bereitstellt. Während aktuell noch moderierte Schulungskonzepte im Vordergrund stehen, befinden sich bereits erste autarke Lernmodule, die ohne Ausbilder im Selbststudium durchgeführt werden können, in der Entwicklung. Bzgl. der moderierten Schulungskonzepte planen wir bereits eine Multiuser-Funktionalität, damit von verschiedenen Standorten auf die gleiche virtuelle Lage zugegriffen werden kann. Somit eröffnen sich nicht nur neue Möglichkeiten für Schulungen im Home-Office, sondern auch die Anbindung weiterer Organisationen wie Rettungsdienst, THW und Katastrophenschutz rücken in greifbare Nähe.

Um unser Ziel einer flächendeckenden und interaktiven Lernplattform für die nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr zu erreichen, möchten wir mit Ihnen zusammenarbeiten. Wir sind daher sehr an Ihrem Bedarf, Ihren Erfahrungen und natürlich an Ihrer Meinung bzgl. FwESI interessiert, um die Software stetig ausbauen und verbessern zu können. Sofern Sie als Betrieb oder Werkfeuerwehr spezielle Lagen oder Anlagen trainieren möchten, können wir diese ebenfalls als spezielle Lösung in FwESI integrieren.